"Couchsurfing in China" mit Stephan Orth am 22. Mai

Stadtbücherei

Der Bestsellerautor Stephan Orth stellt am Mittwoch, 22. Mai um 19.30 Uhr sein neues Buch „Couchsurfing in China: Durch die Wohnzimmer der neuen Supermacht“ vor.

Nachdem er bereits den Iran und Russland per Couchsurfing entdeckte, wagt sich Orth diesmal ins Reich der Mitte – nach China! Couchsurfing, also das kostenlose Übernachten bei gastfreundlichen Einheimischen, ist für Orth erneut das Mittel der Wahl, um möglichst tief einzutauchen in ein noch fremdes Land. Was er dabei alles erlebt hat, davon berichtet Orth in seinem Multimediavortrag mit großer Bildershow – ein spannender und zugleich unterhaltsamer Reisebericht!

Der Eintritt zur Lesung beträgt fünf Euro. Karten können im Vorverkauf bei der Stadtbücherei zu folgenden Öffnungszeiten erworben werden: Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 14 Uhr. Auch Reservierungen sind unter Tel. 07351/51-498 oder unter www.medienzentrum-biberach.de möglich.

Großes Bild anzeigen © Mina Esfandiari / Piper Verlag
Stephan Orth © Mina Esfandiari / Piper Verlag
; © Mina Esfandiari / Piper Verlag

Wie ticken die Menschen in China? Drei Monate lang erkundet Couchsurfer Stephan Orth das Reich der Mitte: vom Spielerparadies Macau im Süden bis nach Dandong an der Grenze zu Nordkorea, von Shanghai bis in die Krisenprovinz Xinjiang. Er besucht Hightech-Metropolen, die mit totaler Überwachung experimentieren, und abgeschiedene Dörfer, in denen fürs Willkommensessen der Hund geschlachtet wird. Er wird als Gast einer Live-Fernsehshow zensiert und tritt fast einer verbotenen Sekte bei. Dabei wird immer deutlicher, wie sich das Leben hinter den Kulissen der neuen Supermacht gestaltet, welche Träume und Ängste die Menschen bewegen: Und plötzlich wirkt das schwer durchschaubare China viel weniger fremd, als man vermutet hätte.

 

Die Buchhandlung Osiander ist an diesem Abend mit einem Büchertisch vertreten.