24.09.2018

Mehr als Opfer - neue Rollen für Frauen in Krimis

Stadtbücherei

Die Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg lädt am Montag, 24. September 2018 zusammen mit der Stadtbücherei Biberach zu einer Lesung und Diskussion unter dem Titel „Mehr als Opfer – neue Rollen für Frauen in Krimis“ ein.
Spannend wie ein guter Krimi – so sollte die Auseinandersetzung und Diskussion rund um das Thema Geschlechterrollen sein.  Die Autorinnen Christine Lehmann, Monika Geier und Gudrun Lerchbaum, die sich im Autorinnen-Netzwerk HERLAND engagieren, stellen dabei ihre eigenen Krimis vor. Im Anschluss stehen sie für eine Auseinandersetzung und Diskussion zur Verfügung. Ziel ist, Geschlechterrollen bewusst zu machen, zu hinterfragen und Alternativen zu diskutieren. Das Netzwerk HERLAND steht dabei für den politischen und feministischen Krimi mit literarischem Anspruch.

Die Lesung findet statt im Rahmen des Literatursommers 2018 der Baden-Württemberg Stiftung und richtet sich an Erwachsene und interessierte Jugendliche. Der Eintritt ist frei. Beginn ist um 19.00 Uhr im Lesecafé der Stadtbücherei.

Großes Bild anzeigen
Herland quadrat