21.03.2018

Tanja Kinkel liest aus »Schlaf der Vernunft«

Stadtbücherei

Die Bestsellerautorin Tanja Kinkel liest am Mittwoch, 21. März um 19.30 Uhr im Lesecafé der Stadtbücherei aus ihrem Buch „Schlaf der Vernunft“. Darin geht es um die Begnadigung des RAF-Mitglieds Martina Müller. Kinkel ist ein packender Roman gelungen, der sich mit der Frage nach Schuld und Vergebung auseinandersetzt, aber auch das Leid der Opfer nicht außer Acht lässt. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Kulturleitthemas 2018 „Gesellschaft im Umbruch – 1968! 2018! 2068?“ statt.

Großes Bild anzeigen
Kinkel_Schlaf_der_Vernunft
Tanja Kinkel "Schlaf der Vernunft"

"Schlaf der Vernunft" ist der große RAF-Roman von Bestsellerautorin Tanja Kinkel.

Nach fast zwei Jahrzehnten ohne Kontakt fällt es Angelika Limacher schwer, sich nach der Begnadigung ihrer Mutter Martina auf sie einzulassen. Zu sehr lastet die Vergangenheit auf ihrer Seele: Angefangen mit dem plötzlichen Verlust ihrer Mutter, als diese in den Untergrund ging, bis hin zum Kontaktabbruch, als Martina im Gefängnis sitzend von heute auf morgen ihre Tochter nie wiedersehen wollte. Brennende Fragen nagen an Angelika: Wie konnte ihre liebevolle Mutter nur zu einer kaltblütigen Terroristin werden? Und kann sie Martina wieder gefahrlos in den Kreis ihrer Familie aufnehmen? Aber auch das Leid der Opfer verjährt nie, und so suchen auch die Söhne von Martinas Opfern nach Antworten: Warum mussten ausgerechnet ihre Väter sterben? Und wer hat damals wirklich geschossen?

Der Eintritt zur Lesung beträgt 8 Euro. Karten können im Vorverkauf bei der Stadtbücherei zu folgenden Öffnungszeiten erworben werden: Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 14 Uhr. Auch Reservierungen sind unter Tel. 07351/51-498 möglich. Die Karten müssen bis spätestens eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn in der Stadtbücherei abgeholt werden.

Die Stadtbuchhandlung ist an diesem Abend mit einem Büchertisch vertreten.